Neu Gewürz macht alte Speisen frisch

In letzter Zeit habe ich wirklich meine Liebe zu Gewürzen und vor allem Gewürzmischungen entdeckt. Ich war schon immer ein Fan davon, so ist es nicht. Aber bisher konnten meistens nur Vanille, Kakao, Zimt oder zu Weihnachten mein geliebtes Spekulatiusgewürz den Weg auf meinen Teller finden. Und natürlich die üblichen Verdächtigen, wenn es um herzhaftes Essen geht: Pfeffer, Muskat, Oregano, Curry und wenn’s hochkommt Paprikapulver. Die Zeiten sind aber zum Glück vorbei! 🙂 Ihr ahnt jetzt wahrscheinlich schon wo dieser Blogpost hinführt. Aber keine Angst, hier kommt jetzt keine Dauerwerbesendung. 😉 Ich möchte euch einfach mal meine Lieblingsgewürze zeigen und für was ich welches verwende.

Fangen wir mit den Gewürzen von Just Spices an und meinem absoluten Liebling: (mit dem Code justronja bekommt ihr ab einer Bestellung von 20€ (ohne Versand) eine Dose Sweet Love geschenkt! Code funktioniert nur am Computer/Laptop. Für jede Bestellung, die ihr über meinen Code tätigt, bekomme ich eine kleine Provision, für euch enstehen aber keinerlei Nachteile! ;))

  • Sweet Love

    (Brauner Rohrzucker, Mandeln, Zimt, Zitronenschale, Orangenschale, Ringelblumenblütenblätter) Ich schütte das Zeug wirklich überall rein! Egal ob Getränke, Backwaren oder Hafer-/Griesbrei. Mein absoluter Favorit: warme aufgeschäumte Vanille-Mandelmilch. Die Kombination ist wirklich unschlagbar für mich! Wo ich Sweet Love aber auch oft zum würzen benutze, sind Pancake, Crêpes und Kaiserschmarrn.

Pancakes_Sweetlove

kaiserschmarrn_sweetlove

  • Kaffeekuss

    (Vanillezucker, Mandeln, Kakaopulver, Zimt, Ringelblumenblütenblätter) Ich bin zwar echt nicht der Kaffee-Typ, aber diese Gewürzmischung ist trotzdem toll! Ich mische sie ebenfalls gerne in warme Nussmilch oder Kakao und Pancake & Co. 🙂

  • Oatmeal Spice

    (Mandeln, Kokosrapseln, Kakaobohne, Vanille, Zimt, Ingwer) Wie der Name es schon sagt, die perfekte Gewürzmischung für Oatmeal. Und das kann ich wirklich bestätigen! Die Mischung aus Kokos, Mandel und Vanille mit Haferflocken zusammen ist wirklich lecker. Ansonsten habe ich das Oatmeal Spice schon in Joghurt und Quark probiert, was jetzt nicht so ganz mein Fall ist. Aber schlecht schmecken tut es nicht. 😉 Naja und wer hätte es gedacht, habe ich diese Mischung auch schon in Pancakes probiert und für gut befunden. 😀

kaffeekuss_oatmeal

  • Bratkartoffel Gewürz

    Gewürz (Meersalz, Bockshornkleesaat, Paprika edelsüß, Knoblauchflocken, Korianderkörner, Zwiebeln, Rauchsalz, Muskatnuss, Kurkuma, Kreuzkümmel, Fenchelsaat, Schwarzer Pfeffer, Nelken, Chili) Von den herzhaften Gewürzen ist das mit Abstand mein absoluter Liebling! Kartoffeln gehören sowieso zu meinen Lieblingsnahrungsmitteln und im Ofen gebacken sowieso! Wie ich meine Ofenkartoffeln mache, könnt ihr unter dem nächsten Bild lesen. 😉

bratkartoffelgewuerz

Ofenkartoffeln:

Kartoffeln schälen oder gut waschen und vierteln. In einer Schüssel oder einem Gefrierbeutel gut mit etwas Olivenöl und der Gewürzmischung vermischen. Anschließend im Ofen bei 180°C Umluft für 30-40 Minuten backen. Zwischendurch immer wieder die Ofentür öffnen, um die Feuchtigkeit rauszulassen.


Neben Justspices verwende ich auch noch gerne Gewürze von Spicebar.
Habt ihr schon mal einen Dessert-Pfeffer ausprobiert? Ich war total überrascht, als ich es das erste Mal verwendet habe! Ich habe den Cumeo Pfeffer dafür benutzt. Wonach schmeckt dieser Pfeffer jetzt? Das kann ich euch sagen und es wird die Meistens sicherlich überraschen: zitronig und überhaupt nicht nach gewöhnlichem Pfeffer! Bisher ist der Pfeffer bei mir in/auf folgenden Lebensmitteln/Gerichten gelandet:

  • warmer Vanille-Mandelmilch
  • Crêpes (Mille Crêpes Rezept)
  • Eis (Beeren- und Vanilleeis ist perfekt dafür!)
  • Donuts
  • griechischer Joghurt

Fazit: dieser Pfeffer macht sich in alle dem wirklich wunderbar! Ich werde bestimmt noch vieles mehr mit ihm ausprobieren. Mein absoluter Favorit bisher war Himbeer-Vanilleeis!! Das müsst ihr ausprobieren, wenn ihr die Möglichkeit habt. 😉


Kommen wir zum Schluss noch zu meinen Lieblingen aus dem Supermarkt. Ja, auch im stinknormalen Supermarkt gibt es tolle Gewürze. Einfach, aber es muss ja nicht mehr immer die super tolle gehypte Gewürzmischung aus dem Internet sein. 😉 In letzter Zeit habe ich meine Liebe für Tiefkühlkräuter entdeckt!

  • TK-Kräuter

    Schnittlauch, Basilkum, Petersilie und eine Kräutermischung finden sich immer in meinem Gefrierfach. Glaubt mir, eine einfache Frischkäsesauce oder ein gemischter Salat schmecken so viel besser mit Kräutern!! Und nicht geizen. 😉 Früher habe ich wirklich selten Kräuter benutzt und auch immer nur eine „Prise“, bis ich im Vapiano mal gesehen habe wieviel Pertersilie die Köchin an meine Crema di Funghi gehauen hat. Ich war kurz geschockt, aber beim Probieren sehr positiv überrascht. Seit dem wird nicht mehr an den Kräutern gesparrt. 😀

  • Vanille

    Aber bitte die Richtige! Vanillin ist nichts anderes als ein nach Vanille schmeckender Abfall aus der Papierherstellung. Vanille ist ein absoluter Favorit, wenn es ums einfache Würzen geht. Wenn ich nicht weiß, auf was ich Lust habe oder was zu dem süßen Gericht passt, wird es bei mir meistens Vanille! Und ich bin selten enttäuscht. 😉


Qualität

Ich glaube früher habe ich so wenig und unkreativ gewürzt, weil ich einfach nur die billigsten Gewürze aus dem nächsten Discounter da hatte. Nichts gegen günstige Produkte, die sind oft nicht schlechter als deren Markenvariante, aber bei Gewürzen schmecke ich wirklich einen deutlichen Unterschied! Wenn ich kann, kaufe ich meine Gewürze an einem richtigen Gewürzstand, den es leider nur Weihnachten bei uns gibt. Ansonsten gibt es im Biomarkt auch eine riesen Abteilung und dort wurde ich noch nie enttäuscht. Setzt bei Gewürzen also unbedingt auf Qualität, statt Quantität! Ich schmecke übrigens sogar beim Pfeffer einen Unterschied.. Aber vielleicht sind meine Geschmacksnerven auch einfach übersensibel. 😀