Gefüllte Muffins

In meinem Backofen ist immer viel los und wenn das gute Stück eins bald nicht mehr sehen kann, dann sind es Muffins! Mein absolutes Lieblingsgebäck. Natürlich hat der Ofen nicht viel zu sagen, deswegen wird das sicherlich auch so weiter gehen. 😀 Muffins sind einfach so vielseitig, so klein und süß und passen einfach zu jeder Gelegenheit. Ich habe ein Standardrezept, was ich nach Lust und Laune mit verschiedenen Zutaten variiere. Egal ob vanillig, schokoladig oder fruchtig, mit Schokoladenüberzug oder Cupcake-Haube, sie schmecken jedes mal anders.

Nachdem ich nun schon so viel beim Geschmack und dem Topping ausprobiert hatte, musste ich sie unbedingt auch mal füllen. Das war die beste Entscheidung und ich bereue es fast, dass ich auf die Idee nicht schon eher gekommen bin! Mit Füllung sind meine geliebten Muffins wirklich unschlagbar. Was mich davon bisher abhielt, war die Angst vor einer riesen Sauerei, heraus laufender Füllung oder zerbrochenen Muffins. Aber nichts davon hat sich bestätigt! Der Teig ist super dafür geeignet einfach oben etwas herauszuschneiden, ohne das der ganze Muffin zerbricht. Und die Füllung ist auch an Ort und Stelle geblieben, wie man gut auf dem Bild erkennen kann.

gefuellteMuffins 4

Zutaten für 12 Muffins

  • 1/2 Becher Naturjoghurt (ich habe griechischen Joghurt in der Sorte Brombeere verwendet ;))
  • 1/2 Becher neutrales Öl
  • 1 Becher Zucker
  • 1 1/2 Becher Dinkelmehll
  • 2 Eier
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 12 Muffinförmchen (Papier, Silikon, Blech,..)

Zutaten Füllung

  • 20 g Maisstärke (oder Vanille Puddingpulver)
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 2 EL Zucker
  • 250 ml Milch/Milchalternative
  • 2-4 EL Heidelbeergelee

Zubereitung

  1. Alle Zutaten werden in einer Schüssel zu einem homogenen Teig verrührt.
  2. Nun den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen. Am besten Papier- oder Silikonförmchen plus Blech benutzen, damit sie ihre Form gehalten oder das Blech gut einfetten!
  3. ca. 15 Minuten bei 180° C Umluft backen und mit der Stäbchenprobe schauen, ob sie innen durch sind. Anschließend die fertigen Muffins abkühlen lassen.
  4. Für den Pudding 3 EL der Milch abnehmen und mit der Stärke, der Vanille und dem Zucker glatt rühren. Die restliche Milch zum kochen bringen. Die Stärke-Mischung in die kochende Milch rühren, mindestens 1 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen. Vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und in eine Schüssel füllen. Den Pudding mit Frischhaltefolie bedecken und zwar so, dass diese direkt auf dem Pudding liegt, damit sich keine Haut bildet. Der Pudding sollte am besten noch etwas warm sein, wenn es zum Füllen geht. Davor noch einmal gut durchrühren, in einen Spritzbeutel füllen und in die Muffins spritzen.
  5. In die abgekühlten Muffins mit einem spitzen Messer einen ca. 2 cm kleinen Kreis schneiden und vorsichtig herausnehmen. Mit einem kleinen Löffel etwas von dem Muffin heraus löffeln, sodass ca. 1 EL Pudding hinein passt. Die Deckel so hinlegen, dass später noch klar ist zu welchem Muffin sie gehören! Bevor der Pudding in die Muffins gefüllt wird, mit einem Buttermesser oder Löffel das Heidelbeergelee an den Wänden des Lochs verteilen. Anschließend mit Pudding befüllen und mit dem jeweiligen Deckel schließen.
  6. Zum Schluss die Muffins mit weißer Schokolade verzieren, damit die Deckel nicht mehr zusehen sind und nicht mehr heraus fallen. Ich habe dann noch den Inhalt der Muffins zerbröselt und auf der Schokolade verteilt.

gefuellteMuffins 2

gefuellteMuffins 3

gefuellteMuffins 1