Schoko-Kirsch-Torte

Enthält Werbung für myChoco

Schokolade und Kirschen – eine festliche Kombination! Zum Glück gibt es auch außerhalb der Kirschsaison immer Sauerkirschen aus dem Glas. So kannst du auch in der Weihnachtszeit diese einfache Schoko-Kirsch-Torte backen. Aber egal zu welcher Saison, diese Torte wird jeden Schokoladenliebhaber glücklich machen.

Ich habe selten etwas so schokoladiges kreiert. Die Schokokuchenböden mit Kakao haben einen nicht unwesentlichen Anteil daran, aber die Schokosahne macht daraus erst die richtige Schokobombe! Die Tortencreme besteht lediglich aus Sahne, Zartbitterschokolade und der super crunchigen Schokolade Keks-Crunch von myChoco. Der Keks-Crunch erinnert an Spekulatius und passt deswegen perfekt zu meiner weihachtlichen Version dieser Schoko-Kirsch-Torte.

Hast du schon einen Adventskalender für die kommende Adventszeit? myChoco bietet dieses Jahr auch endlich einen an! Enthalten sind die Minis in 5 verschiendene Sorten. Was hinter dem letzten großen Türchen steckt, kannst du bestimmt erahnen. 😉 Bis zum 6.11.20 kannst du noch 20 % sparen, wenn du „gruenkern“ als Gutschein verwendest. (Mindestbestellwert 20 €, Versand frei ab 35 €)

Schokoladen-Tortencreme mit nur zwei Zutaten

Highlight der Schoko Torte ist definitiv die Tortencreme. Und jetzt kommt’s! Du benötigst nur zwei Zutaten für die Basis: Sahne und Schokolade. Die Schokolade wird einfach grob gehackt und mit heißer Sahne übergoßen. Nach wenigen Minuten ist die Schokolade geschmolzen und kann mit der Sahne glattgerührt werden. Wenn man diese Schoko-Sahne nun sehr gut durchkühlt, kann sie wie normale Schlagsahne aufgeschlagen werden. Fertig ist die cremige und super schokoladige Schokoladen-Tortencreme.

Um etwas Crunch mit ins Spiel zu bringen, ist noch etwas gehackte Schokolade in die Creme gewandert. Passend zur Weihnachtszeit habe ich mich für die Sorte Keks-Crunch von MyChoco entschieden. Die Kekse in der Schokolade sind klassische Gewürzspekulatius, also schön weihnachtlich. Du kannst aber jede Sorte verwenden, die dir gut schmeckt.

Schokoladen Torteböden mit Kirschfüllung Schokosahne in der Zubereitung, auf einem schwarzen Untergrund in Top-View

Luftige Tortenböden ohne Ei

Ein luftiger Biskuit besteht in der Regel hauptsächlich aus aufgeschlagenen Eiern. Da ich Eier nur sehr bedacht konsumiere, backe ich meistens eifrei. Backen ohne Ei ist nämlich viel einfacher, als man denkt. Damit die Tortenböden trotzdem fluffig werden, setze ich auf Apfelessig und Backpulver und zusätzlich Sprudelwasser. Essig und Backpulver reagieren miteinander und es entsteht Kohlensäure. Diese Reaktion nutze ich häufig für Kuchenrezepte. So geht zum Beispiel auch mein Bananenbrot immer schön auf. Für Tortenböden füge ich gerne noch etwas extra Kohlensäure in Form von Sprudelwasser hinzu.

Hilfe, mein veganer Kuchen geht nicht richtig auf!

Wichtig bei dieser Methode ist den Teig nicht zu überrühren. Es ist wie mit kohlensäurehaltigen Getränken, die man schüttelt. Die Kohlensäure entweicht. Damit der Tortenboden schön aufgeht, sollte so viel Luft wie möglich im Teig bleiben. Das Sprudelwasser kommt deswegen erst zum Schluss dazu. Dann sollten die Zutaten nur noch gerade solange gerührt werden, bis sich alles verbunden hat. Anschließend kommt er am besten sofort in die Backform.

Ob es funktioniert hat, kannst du ganz einfach testen. Wenn du nach wenigen Minuten etwa vom Teig mit dem Löffel anhebst, sollte ein luftiger Teig mit vielen Blässchen zum Vorschein kommen.

Frisches Backpulver ist ebenfalls sehr wichtig. Backpulver verliert seine Treibkraft, wenn es feucht wird. Achte also darauf, dass du vor allem geöffnete Packungen gut verschlossen und trocken aufbewarst. Wenn du dir nicht sicher bist, verwende lieber frisches Backpulver. Mit einem einfachen Trick findest du heraus, ob das Backpulver noch funktioniert: gib eine Prise davon in warmes Wasser. Wenn es anfängt zu schäumen, kannst du das Backpulver noch verwenden.

Damit der Teig direkt anfangen kann zu Backen, sollte der Backofen die angegebene Backzeit bereits erreicht haben, wenn der Kuchen ins Rohr kommt. Heize ihn also immer gut vor!

Schoko-Kirsch-Torte auf einem schwarzen kleinen Hocker

Schoko-Kirsch-Torte in weihnachtlichem Gewand

Die Schoko-Kirsch-Torte passt eigentlich zu jeder Jahreszeit. Da wir gerade in die Vorweihnachtszeit starten, habe ich mit zwei kleinen Schritten eine weihnachtliche Version daraus kreiert. Etwas Zimt in der Kirschfüllung und die kleinen Schokoladen-Tannenbäume als Deko machen daraus eine süße Weihnachtstorte.

Wenn du es noch winterlicher magst, kannst du die Kirschfüllung auch mit Glühwein zubereiten. Dafür ersetzt du den Kirschsaft im Rezept einfach durch Glühwein. Alternativ funktioniert das auch alkoholfrei mit Kinderpunsch.

Die kleinen Tannenbäume sehen aufwendiger aus, als sie sind. Du benötigst lediglich geschmolzene Zartbitterschokolade und einen Spritzbeutel. Der Spritzbeutel sollte nur eine kleine Öffnung haben. Mit etwas Geschick lassen sich so kleine Bäume auf Backpapier spritzen. Nach dem die Schokolade getrocknet ist, lässt sich die Deko einfach vom Papier lösen.

Schoko-Kirsch-Torte

Ronja Pfuhl
Super Schokoladige Torte mit crunchiger Schoko-Sahne, süßer Kirschfüllung und Tannenbäumen aus Schokolade
5 von 4 Bewertungen
Vorbereiten1 Std.
Zubereiten45 Min.
Wartezeit2 Stdn.
Gesamt4 Stdn.
Gericht Dessert, Gebäck, Kuchen, Torten & Süßes
Küche Überregional
Portionen 12 Stück
Kalorien 545 kcal

Equipment

  • Springform, Ø 20 cm

Zutaten
  

Für die Schokoladenböden:

  • 150 g Zucker
  • 100 g Rapsöl
  • 125 ml Milch (oder Pflanzendrink)
  • 2 TL Apfelessig (oder normaler Essig)
  • 350 g helles Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
  • 60 g Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 235 ml Sprudelwasser (mit viel Kohlensäure)

Für die Schoko-Sahne:

  • 330 g Konditorsahne (oder normale Schlagsahne)
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 100 g MyChoco Keks Crunch

Für die Kirschfüllung:

  • 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht)
  • 30 g Speisestärke
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Zimt (optional)

Deko:

  • 100 g Zartbitterschokolade

Anleitung

Schokoladenböden

  • Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten.
  • Zucker, Rapsöl, Milch und Apfelessig gut verrühren.
  • Mehl, Kakao und Backpulver darüber sieben und leicht verrühren.
  • Das Sprudelwasser hinzufügen und zügig glattrühren. Der Teig darf nicht zu lange bearbeitet werden, da er sonst nicht fluffig wird. Also nur solange rühren, bis sich alle Zutaten gerade so verbunden haben!
  • Den Teig in die Springform füllen und 25-30 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen und wenn noch Teig kleben bleibt, weiterbacken, bis nichts mehr kleben bleibt. Anschließend komplett abkühlen lassen.

Schoko-Sahne

  • Die Sahne in einem Topf erwärmen, bis sie kurz vorm Kochen ist.
  • Währenddessen die Zartbitterschokolade klein hacken und in eine Schüssel füllen.
  • Die heiße Sahne auf die Schokolade gießen und 2 Minuten stehen lassen. Gut verrühren, bis sich die komplette Schokolade aufgelöst hat. Anschließend komplett abkühlen lassen und am besten über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.
  • Wenn die Schokosahne richtig gut durchgekühlt ist, kurz aufschlagen.
  • Die Keks-Crunch Schokolade klein hacken und etwa die Hälfte unter die Sahne heben. Der Rest ist für die Dekoration.

Kirschfüllung

  • Den Kirschsaft aus dem Glas in einen Topf geben. 4 EL davon abnehmen und mit der Stärke, Zimt und dem Zucker glattrühren. Den Rest zum Kochen bringen. Topf vom Herd nehmen und Stärke-Gemisch unter Rühren hinzufügen. Nochmal kurz aufkochen, anschließend die Kirschen unterheben und abkühlen lassen.

Die Torte

  • Den Kuchenboden oben gerade schneiden und dann in 3 gleichdicke Böden schneiden.
  • Die Schokosahne in einen Spritzbeutel mit großer runder Öffnung füllen. Auf den ersten Boden einmal ringsherum am Rand etwas von der Sahne spritzen. 1/3 der Kirschfüllung in die Mitte geben, glatt streichen und mit dem zweiten Boden abdecken. Dies wiederholen und mit dem dritten Boden abschließen.
  • Die Torte mit der restlichen Creme einstreichen. Die restliche Kirschfüllung in der Mitte platzieren. Ringsrum mit der gehackten Schokolade dekorieren und die Tannenbäume in die Kirschfüllung stecken.
  • Die fertige Schoko-Kirsch-Torte kann direkt serviert oder bis dahin im Kühlschrank aufbewart werden.

Notizen

Die Torte hält sich im Kühlschrank mindestens 3-4 Tage.
Die Kirschfüllung schmeckt auch mit Glühwein zubereitet köstlich. Ersetze dafür den Kirschsaft von den Sauerkirschen durch Glühwein oder Kinderpunsch.

Nährwerte

Nährwertangaben
Schoko-Kirsch-Torte
Menge pro Portion
Kalorien 545 Kalorien aus Fett 288
% des Tagesbedarfs*
Fett 32g49%
Gesättigte Fettsäuren 14g88%
Cholesterin 40mg13%
Natrium 41mg2%
Kalium 336mg10%
Kohlenhydrate 60g20%
Ballaststoffe 9g38%
Zucker 27g30%
Eiweiß 8g16%
Vitamin A 445IU9%
Vitamin C 2mg2%
Kalzium 66mg7%
Eisen 4mg22%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Schlagwörter Kirschen, sahne, schokolade, torte
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile deine Kreation unter dem Hashtag #foodnphoto und/oder verlinke @miss_gruenkern!

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich hierbei um einen Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten und ich empfehle nur Produkte und Dienstleistungen, hinter denen ich auch wirklich stehe. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich ein Produkt oder einen Anbieter bewerte. Vielen Dank für deine Unterstützung! ❤

Werbehinweis für gesponsorte Beiträge

Werbung! Dieser Beitrag wurde von einem Sponsor unterstützt. Gesponsorte Beiträge helfen mir dabei, regelmäßig neuen Content für dich zu kreieren. Alle Meinungen und Gedanken sind jedoch meine eigenen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept-Bewertung