Stracciatella-Kuchen mit Orangen

Dieser zartbittere Straciatella-Kuchen in Kombination mit fruchtig-frischen Orangen und süßem Zuckerguss wird dir das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, aber überzeuge dich selbst!

Häufig werde ich gefragt, woher ich die ganzen Ideen für neue Rezepte nehme. Bei diesem Stracciatella-Kuchen ist mein Perfektionismus schuld. Ich plane mein Instagram Profil immer nach Farben, so dass es am Ende schön bunt und trotzdem harmonisch aussieht.

Diesmal musste dringend ein Bild mit viel Orange her und da lag der Orangenkuchen direkt auf der Hand. Aber schon wieder ein Orangenkuchen? Es musste also etwas weniger Langweiliges her. Nach kurzem Überlegen stand fest, dass Schokolade eine super Kombination ist. Stracciatella ruft doch eh nach Sommer, genau wie Orange. Und so entstand die Idee eines Stracciatella-Kuchen mit Orangen.

Ein ganzer, kastenförmiger Kuchen auf einem Marmorbrett und dunklem Hintergrund - daneben sind angeschnittene Orangen platziert

Was bedeutet eigentlich „Stracciatella“?

Stracciatella kennen sicher die Meisten als Eissorte. Genau daher kommt der Name tatsächlich auch. Es stammt vom italienischen Wort stracciato, was übersetzt soviel wie „zerreißen“ oder „zerfetzen“ bedeutet. Was das jetzt mit dem beliebten Eis mit Schokoladenstückchen zu tun hat?

Nunja, die Schokolade im Eis sind nicht etwa einfach nur Schokoladenraspeln, wie es wahrscheinlich viele Menschen vermuten würden, sondern geschmolzene Schokolade. Diese wird in das fertige Milcheis gerührt. Die Schokolade erstarrt beim Kontakt mit dem kalten Eis und zerreißt durch die Rührbewegung in kleine Stückchen.

Der Erfinder dieser Eissorte, Enrico Panattoni, schaute sich das Prinzip vermutlich bei einer in Italien gängigen Einlaufsuppe namens Stracciatella alla Romana ab. Diese besteht aus einer einfachen Fleischbrühe, in die unter Rühren mit dem Schneebesen ein geschlagenes Ei gegeben wird. Das Ei stockt durch den Temperaturunterschied und reißt dabei in kleine Fetzen.

Mittlerweile gibt es viele Rezepte, die das Wort „Stracciatella“ beinhalten. Jeder weiß sofort, dass es sich um Schokoladenstückchen handelt. Die klassische Zubereitung mit geschmolzener Schokolade wird aber sicherlich bei den wenigsten Gerichten verwendet. Nicht ohne Grund, denn die Schokolade wird nur dank des Temperaturuntschiedes sofort fest.

Ein ganzer Stracciatella-Kuchen mit Zuckerguss, Schokosplittern und Orangen dekoriert auf einem Marmorbrett, im Hintergrund Orangen

In einem zimmerwarmen Kuchenteig würde die geschmolzene Schokolade nicht direkt fest werden und reißen. Daher habe ich für diesen Stracciatella-Kuchen gehackte Schokolade verwendet. So entsteht zumindest ein ungleichmäßiger Look, der dem berühmten Stracciatella-Eis nahe kommt.

Was macht diesen Stracciatella-Kuchen so lecker?

Die Kombination aus herber Schokolade und fruchtig frischer Orange macht diesen Kuchen so besonders. Diese Mischung vereint direkt drei Geschmacksrichtungen. Süß, sauer und bitter. Das macht den Kuchen zu einem besonderen Geschmackerlebnis.

Für den Orangengeschmack verwende ich sowohl den Saft, als auch die Zeste der Orangen. So wird der Stracciatella-Kuchen super fruchtig und sommerlich. Gekühlt kommt das besonders gut rüber und wird zu einer richtigen Erfrischung.

Damit der Kuchen besonders frisch und saftig wird, kommt ein wenig Joghurt in den Teig. Hier kannst du normalen Kuhmilchjoghurt verwenden. Aber auch jede pflanzliche Alternative funktioniert sehr gut.

Ein angeschnittener Stracciatella-Kuchen mit Zuckerguss, Schokosplittern und Orangen dekoriert auf einem Marmorbrett und dunklem Hintergrund

Kuchen ohne Ei

Für einen klassischen Rührkuchen werden oft viele Eier verwendet. Dieser saftige Kuchen kommt ganz ohne Eier aus. Dadurch wird das Rezept nicht nur einfacher, sondern auch vegan. Jedenfalls bei Verwendung von pflanzlichem Joghurt.

Und noch eine gute Nachricht: dieses Rezept benötigt keinen Ei-Ersatz. Über die Jahre habe ich viele Rezepte mit Ei-Alternativen ausprobiert. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass es auch ohne wunderbar funktioniert.

3 Tipps für den perfekten Stracciatella-Kuchen

  • Schokolade selber hacken – so ist der Stracciatella-Look noch authentischer
  • Zartbitterschokolade verwenden – so kommt der Schokoladengeschmack besser hervor und der Kuchen wird nicht zu süß
  • Gekühlt genießen – so wird die Schokolade schön knackig, wie beim Eis

Jetzt hast du hoffentlich richtig Lust auf ein leckeres Stück Stracciatella-Kuchen mit Orangen. Mit diesem Rezept kriegst du das ganz schnell und einfach auch selber hin. Viel Spaß beim Backen!

Ein angeschnittener Stracciatella-Kuchen mit Zuckerguss, Schokosplittern und Orangen dekoriert auf einem Marmorbrett

Stracciatella-Kuchen mit Orangen

Dieser zartbittere Straciatella-Kuchen in Kombination mit fruchtig-frischen Orangen und süßem Zuckerguss wird dir das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, aber überzeuge dich selbst!
4.25 von 4 Bewertungen
Drucken Pin Kommentieren
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Wartezeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 5 Minuten
Gericht: Gebäck, Kuchen, Torten & Süßes, Nachspeise
Land & Region: Überregional
Ernährungsweisen: laktosefrei, vegan, vegetarisch
Schlagwörter: Joghurt, kuchen, orangen, rührkuchen, schokolade, stracciatella, vegan, zuckerguss
Portionen: 12 Kuchenstücke
Kalorien pro Portion: 259 kcal
Autor: Ronja Pfuhl

Zutaten

Für den Kuchen:

  • 2 Orangen (unbehandelt)
  • 1 Zitrone (klein)
  • 150 ml Mandeldrink
  • 75 g Joghurt (pflanzlich)
  • 50 g Pflanzenöl
  • 160 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Schokoladenraspeln (zartbitter)

Für den Zuckerguss:

  • 1 Orange
  • 100 g Puderzucker

Anleitungen

Für den Kuchen:

  • Den Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen und eine Kastenform (25x11cm) einfetten.
  • Die Orangen gut waschen. Von einer die Schale abreiben und anschließend beide Früchte auspressen.
  • Die Zitrone ebenfalls auspressen.
  • Den Zitronensaft, Orangensaft und Abrieb der Orange mit dem Mandeldrink vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Joghurt, Öl und Zucker gut unterrühren.
  • Mehl, Salz und Backpulver darauf geben und zügig verrühren.
  • Zum Schluss die Schokoladenraspel unterheben und den Teig in die Form füllen.
  • 35-40 Minuten backen und mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig ist. Wenn nichts mehr am Stäbchen kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

Für den Zuckerguss:

  • Den Saft der Orange auspressen und Teelöffelweise mit dem Puderzucker glattrühren, bis ein dickflüssiger Guss entsteht.
  • Den Zuckerguss über den abgekühlten Kuchen gießen.

Nährwerte

Nährwertangaben
Stracciatella-Kuchen mit Orangen
Menge pro Portion (1 Kuchenstück)
Kalorien 259 Kalorien aus Fett 54
% des Tagesbedarfs*
Fett 6g9%
Gesättigte Fettsäuren 1g6%
Cholesterin 1mg0%
Natrium 92mg4%
Kalium 116mg3%
Kohlenhydrate 48g16%
Ballaststoffe 2g8%
Zucker 27g30%
Eiweiß 3g6%
Vitamin A 74IU1%
Vitamin C 21mg25%
Kalzium 83mg8%
Eisen 2mg11%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile deine Kreation unter dem Hashtag #foodnphoto und/oder verlinke @miss_gruenkern!

Pinterest Aufmacher des zartbitteren Straciatella-Kuchens mit fruchtig-frischen Orangen

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich hierbei um einen Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten und ich empfehle nur Produkte und Dienstleistungen, hinter denen ich auch wirklich stehe. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich ein Produkt oder einen Anbieter bewerte. Vielen Dank für deine Unterstützung! ❤

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept-Bewertung