Schoko-Bier Cupcakes mit veganem Bacon

Enthält Werbung für De'Longhi Deutschland GmbH

Wer kennt sie nicht aus 2 Broke Girls: schokoladige Muffins mit Bier, getoppt mit einer leckeren Vanillecreme und zum krönenden Abschluss knuspriger Bacon glasiert in Ahornsirup. Die legendären Beer-Batter Maple-Bacon Spring Break Cupcakes.

Ich wollte die süß-salzigen Cupcakes schon ewig selber ausprobieren. Der Bacon hat mich ehrlich gesagt immer davon abgehalten. Wie ihr wisst lebe ich vegetarisch, also kein Schinken für mich. Außerdem bin ich kein großer Bier-Fan. Im Zuge der #KenwoodCan Challenge habe ich mich nun aber endlich getraut und eine komplett vegane Version aus den Schoko-Bier Cupcakes mit Bacon gezaubert.

Bei dieser Herausforderung hatte ich großartige Unterstützung von der Kenwood Cooking Chef XL. Eine Küchenmaschine, die nicht nur Kneten, Rühren und Aufschlagen kann. Sie kann Wiegen, Kochen, Dampfgaren, Schokolade Temperieren und Vieles mehr. Ich bin absolut begeistert und freue mich schon auf viele weitere Herausforderungen!

Veganen Bacon selber machen

Bacon rein pflanzlich herzustellen, ist gar nicht schwer, habe ich festgestellt. Wie oft bei veganen Fleisch-Alternativen sind lediglich eine geschmacksneutrale Basis und die passende Würze nötig. In dem Fall eignet sich Reispapier hervorragend als Grundlage. Das Papier aus Reismehl wird im Ofen schön knusprig und schmeckt dabei so ziemlich nach Nichts.

Für eine authentische Marinade ist die wichtigste Zutat Rauchsalz. Alternativ kann man auch flüssigen Rauch verwenden. Für die Farbe eignet sich etwas Tomatenmark super. Sojasauce, Knoblauch, geräuchertes Paprikapulver und weißer Pfeffer sorgen für noch mehr Geschmack. Als Basis und damit das Reispapier auch schön knusprig wird, ist Öl notwendig. Der Ahornsirup sorgt für eine süße Note und karamellisiert leicht im Ofen.

Genauso einfach wie die Zutaten, ist auch die Zubereitung. Das Reispapier wird in Streifen geschnitten, mariniert und für wenige Minuten gebacken. Das war’s!

Schokoladige Muffins mit Bier

Was Bier in Muffins zu suchen hat? Das habe ich mich auch gefragt. Ich trinke schon kein Bier, wieso dann damit backen? Ganz einfach. Das Bier, in dem Fall ein kräftiges Schwarzbier, verleiht dem Muffin einen sehr aromatischen und vollen Geschmack. Besonders die Schokolade profitiert davon und wird geschmacklich hervorgehoben.

Die Kohlensäure in dem Bier sorgt außerdem dafür, dass die Muffins schön aufgehen. Veganen Teigen setze ich sowieso gerne etwas Sprudelwasser hinzu. Hier kommt die Kohlensäure direkt mit ganz viel Aroma dazu.

Geschmacklich bleibt von dem Bier selbst nichts mehr übrig. Keine Sorge also, falls ihr, wie ich kein Bier mögt. Auch der Alkohol sollte größtenteils verflogen sein. Alternativ kann man aber auch Malzbier oder ein alkoholfreies Schwarzbier verwendet werden.

Bei der Wahl des Bieres solltest du unbedingt darauf achten, dass es vegan ist. (Wenn das für dich wichtig ist.) Leider ist längst nicht jedes Bier ohne tierische Bestandteile hergestellt, auch wenn es nicht in der Zutatenliste steht. Wenn du sichergehen willst, verwende am besten Guinness. Das irische Bier wird seit vielen Jahren komplett vegan hergestellt.

Aber auch in Deutschland gebraute Biere sind durch das Reinheitsgebot fast immer vegan.

Für die Schoko-Bier Cupcakes habe ich Schokolade und Butter für den Teig übrigens ganz einfach in der Küchenmaschine schmelzen lassen. Wie schon erwähnt, kann die Cooking Chef XL nämlich Induktionskochen. Temperaturen von 20 bis 180 °C sind dabei möglich. Mit dem passenden Programm zum Schokolade schmelzen temperiert sie automatisch auf 60 °C, damit die Schokolade nicht zu heiß wird.

Im Anschluss kommen direkt die weiteren Zutaten in die Schüssel, abgewogen in der integrierten Waage. Einfacher geht’s gar nicht!

Einfaches Vanillefrosting für Cupcakes

Für ein cremiges Frosting ist es wichtig die Butter gut aufzuschlagen. Das funktioniert mit der Kenwood Cooking Chef XL und dem Flexirührelement wunderbar einfach und schnell. Einfach die weiche Butter in die Rührschüssel geben und auf Stufe 3 fünf Minuten aufschlagen lassen. Währenddessen kannst du schon die Küche aufräumen, ein bisschen in meinem Instagram-Profil rumstöbern 😉 oder einfach mal eine kleine Pause einlegen.

Im nächsten Schritt wird noch die gleiche Menge Puderzucker kurz mitaufgeschlagen. Der Frischkäse wird dann nur noch kurz untergerührt. Auch hier wird dieselbe Menge verwendet. Das Rezept ist nicht nur einfach zuzubereiten. Du kannst dir auch ganz einfach die Zutaten merken. Für 10-12 Cupcakes reichen jeweils 100 g von allen drei Zutaten.

Achte darauf, dass Butter und Frischkäse etwa die selbe Temperatur haben. Am besten ist hier Zimmertemperatur. Es kann sonst schnell passieren, dass die Butter gerinnt.

Damit das Frosting nicht zu flüssig wird, darf der Frischkäse zum Schluss nur kurz untergerührt werden. Dieser wird schnell flüssig, wenn er zulange mit Puderzucker verrührt wird. Wenn die Creme trotzdem zu weich ist, einfach eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Durch die Butter wird sie gekühlt schnell fest.

Veganes Frosting

Die Haube für die Cupcakes vegan zu gestalten ist zum Glück keine besondere Herausforderung. Sowohl Butter, als auch Frischkäse gibt es inzwischen überall in pflanzlicher Version.

Aber Achtung, verwende bitte keine gewöhnliche Margarine für das Frosting. Es gibt im Kühlregal vegane Alternativen für Butter, die sich in der Konsistenz und Geschmack von Margarine unterscheiden. Letztere ist weicher und schmeckt für meinen Geschmack zu schmierig und ölig. Veganer Butterersatz hingegen wird schön fest und schmeckt etwas buttriger. Ich verwende am liebsten den veganen Block von Naturli.

Schoko-Bier Cupcakes mit veganem Bacon

Ronja PfuhlRonja Pfuhl
Wer auf die Kombination von süß und deftig steht, wird diese veganen Cupcakes lieben! Hier findest du das Rezept für die bekannten Schoko-Bier Cupcakes mit Bacon aus der TV-Serie 2 Broke Girls.
4.5 von 2 Bewertungen
Vorbereiten 30 Min.
Zubereiten 30 Min.
Gesamt 1 Std.
Gericht Dessert, Kuchen, Torten & Süßes
Küche Überregional
Portionen 10 Cupcakes
Kalorien 477 kcal

Zutaten
  

Muffin:

  • 100 g vegane Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 ml Mandeldrink
  • 1 TL Apfelessig
  • 130 ml Guinness oder anderes Schwarzbier
  • 250 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 30 g Backkakao
  • 1 TL Backpulver

Veganer Bacon:

  • 8 Blätter Reispapier
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Tomatenmark
  • ½ TL weißer Pfeffer
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • ½ TL Rauchsalz
  • ½ TL Knoblauchpulver

Frosting:

  • 100 g vegane Butter (Zimmertemperatur)
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g veganer Frischkäse (Zimmertemperatur)
  • ½ Päckchen Vanillezucker

Anleitung
 

Für die Muffins:

  • Backofen vorheizen auf 180 °C Umluft.
  • Die vegane Butter in Würfel schneiden, Zartbitterschokolade in kleine Stücke brechen. Beides in der Kenwood Cooking Chef XL mit dem „Schokolade schmelzen“ Programm etwa 3 Minuten schmelzen lassen. Alternativ in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen.
  • Währenddessen Mandeldrink und Apfelessig verrühren und kurz stehen lassen. So entsteht eine Art Buttermilch.
  • Buttermilch und Zucker zu der geschmolzenen Schokoladen-Butter geben und 30 Sekunden auf Stufe 2 miteinander verrühren.
  • Mehl, Backkakao und Backpulver hinzusieben. Das Guinness hinzufügen. Jetzt nur noch ganz kurz verrühren, bis sich alles verbunden hat.
  • Den Teig auf 10 Papiermuffinförmchen (am besten im Muffinblech) verteilen und etwa 15-20 Minuten backen.

Für den veganen Bacon:

  • Je zwei Lagen Reispapier in Streifen schneiden.
  • Die restlichen Zutaten gut miteinander vermengen.
  • Die doppelten Reispapierstreifen zuerst in Wasser tunken, damit sie aneinander kleben bleiben. Das Wasser gut abstreifen, durch die Marinade ziehen und auf ein Backblech, belegt mit Backpapier legen.
  • Etwa 8 Minuten bei 180 °C Umluft backen. Am besten schon ab Minute 5 dabeibleiben und gut drauf achten, da die Baconstreifen sehr schnell verbrennen können.
  • Der vegane Bacon ist fertig, wenn er knusprig und nicht mehr wabbelig ist.

Für das Frosting:

  • Die vegane Butter mit dem Flexirührelement auf Stufe 3 fünf Minuten cremig weiß aufschlagen. Alternativ mit einem Rührgerät (Schneebesen) auf voller Stufe fünf Minuten aufschlagen.
  • Den Puderzucker hinzufügen und nochmal eine Minute auf Stufe 3 aufschlagen.
  • Zum Schluss den veganen Frischkäse und Vanillezucker dazugeben und etwa eine Minute langsam auf Stufe 1-2 unterrühren, bis sich alles verbunden hat.
  • Das Frosting etwa eine halbe Stunde kühlstellen.
  • Anschließend in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf die abgekühlten Muffins geben. Mit dem veganen Bacon toppen.
  • Guten Appetit!

Nährwerte

Nährwertangaben
Schoko-Bier Cupcakes mit veganem Bacon
Menge pro Portion
Kalorien 477 Kalorien aus Fett 243
% des Tagesbedarfs*
Fett 27g42%
Gesättigte Fettsäuren 14g88%
Ungesättigte Fettsäuren 1g
Mehrach ungesättigte Fettsäuren 2g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 7g
Cholesterin 45mg15%
Natrium 621mg27%
Kalium 167mg5%
Kohlenhydrate 56g19%
Ballaststoffe 3g13%
Zucker 25g28%
Eiweiß 6g12%
Kalzium 70mg7%
Vitamin C 1mg1%
Vitamin A 614IU12%
Eisen 3mg17%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Schlagwörter bier, cupcakes, einfach, gebäck, schnell, schokolade, veganer bacon
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile deine Kreation unter dem Hashtag #foodnphoto und/oder verlinke @miss_gruenkern!

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich hierbei um einen Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten und ich empfehle nur Produkte und Dienstleistungen, hinter denen ich auch wirklich stehe. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich ein Produkt oder einen Anbieter bewerte. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Werbehinweis für gesponsorte Beiträge

Werbung! Dieser Beitrag wurde von einem Sponsor unterstützt. Gesponsorte Beiträge helfen mir dabei, regelmäßig neuen Content für dich zu kreieren. Alle Meinungen und Gedanken sind jedoch meine eigenen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept-Bewertung