Vegane Kürbis-Waffeln

Kürbis-Waffeln passen eigentlich immer, aber im Herbst und Winter esse ich sie noch etwas lieber als sonst. So eine schöne warme Waffel zu einer Tasse Tee, da lässt sich die Kälte draußen gut aushalten.

Um es noch etwas herbstlicher zu gestalten, habe ich meinem liebsten Rezept etwas pürierten Kürbis und ein paar dazu passende Gewürze hinzugefügt. Vegane Kürbis-Waffeln sind nicht nur gesünder, sondern auch schön saftig und haben eine tolle Farbe. Geschmacklich fällt er dabei aber kaum auf.

Vier vegane Kürbiswaffeln nach "belgischer Art" angerichtet auf einem Kuchengitter und dunklem Untergrund

Passende Gewürze für Kürbis-Waffeln

Ein Gewürz, welches auf keinen Fall fehlen darf, ist natürlich Zimt. Das kommt bei mir im Moment sowieso überall dran. Was auch noch gut zu süßem Kürbis passt: Kardamom, Muskat, Nelke, Piment und Ingwer. Aber auch Vanille macht sich in der Mischung gut.

Ich verwende am liebsten fertige Gewürzmischungen. Da gibt es natürlich ganz passend das Pumpkin Spice, welches es von verschiedenen Marken gibt. Mit der Zeit habe ich aber eine noch viel bessere Kombination entdeckt. In meinem Gewürzregal befinden sich ja fast ausschließlich Gewürze und Mischungen von Just Spices. Für diese Kürbis-Waffeln hat sich eine Kombination aus Sweet Love und dem Apfel Kuchen Gewürz als für mich unschlagbar erwiesen!

justronja

Gebe meinen Gutscheincode im Just Spices Online-Shop an und bekomme eine Dose meines Lieblingsgewürzes geschenkt!

zum Shop
Vegane Kürbis-Waffeln auf dunklem Hintergrund, dekoriert mit Feigen und Kürbisstückchen

Kürbispüree selber machen

Da es in Deutschland ohnehin etwas schwieriger ist an fertiges Kürbispüree zu kommen, mache ich meins immer selber. Es ist auch überhaupt nicht aufwendig und zudem noch umweltfreundlicher.

Man kann den Kürbis entweder kochen oder backen. Ich bevorzuge die Variante im Ofen, da das Püree dann cremiger wird. Beim Kochen zieht der Kürbis etwas Wasser und das Püree wird dadurch wässriger. Außerdem ist es im Backofen weniger aufwändig.

Dazu halbiere ich einfach einen Hokkaido Kürbis, entkerne ihn und lege beide Hälften mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Nach 30 Minuten bei 200 °C Umluft ist der Kürbis dann schön weich und muss nach dem Abkühlen nur noch aus der Schale gelöffelt werden.

Anschließend wird das Kürbisfleisch püriert oder mit der Gabel zerdrückt, falls es mal schnell gehen muss.

Fertiges Kürbispüree in einem kleinen Schälchen auf dunklem Untergrund

Probiere auch andere Kürbis- oder Waffelrezepte von meinem Blog:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Welches Waffeleisen ist für vegane Waffeln geeignet?

Am besten eignen sich Waffeleisen, in denen man relativ dicke Waffeln zubereiten kann, wie z.B. belgische Waffeln. Da im veganen Teig keine Eier sind, kann dieser schneller reißen, was dünne Waffeln begünstigen. Eine Antihaft-Beschichtung ist daher wichtig.

Warum kleben meine Waffeln am Waffeleisen?

Das kann an der (fehlenden) Beschichtung des Waffeleisens oder an einem sehr fettarmen Waffelteig liegen. Meistens wird das Eisen aber einfach nur schlecht oder garnicht eingefettet. Ein bisschen Öl oder Butter zum Pinseln wirkt hier oft Wunder.

Mehrere vegane Kürbis-Waffeln auf einem Tablett mit Kürbisstückchen und einer Schale Kürbispüree

Vegane Kürbis-Waffeln

Ronja Pfuhl
Diese veganen Kürbis-Waffeln sind ein Muss in der Kürbissaison. Sie sind einfach gemacht und benötigen nur wenige Zutaten. Durch den Kürbis werden die Waffeln schön saftig und bekommen eine tolle Farbe.
4.86 von 7 Bewertungen
Vorbereiten5 Min.
Zubereiten15 Min.
Gesamt20 Min.
Gericht Frühstück, Gebäck, Kuchen, Torten & Süßes
Küche Überregional
Portionen 8 Waffeln
Kalorien 145 kcal

Zutaten
  

  • 1 Banane (klein, reif )
  • 100 g Kürbispüree
  • 2 EL Ahornsirup
  • 150 ml Mandelmilch
  • 1 EL Apfelessig
  • 10 g Rapsöl
  • 180 g Dinkelmehl
  • 20 g Maisstärke
  • 2 TL Backpulver
  • Zimt, Kardamom, Muskat, Vanille

Anleitung

  • Die Banane zermatschen und mit den restlichen flüssigen Zutaten vermengen.
  • Mehl, Stärke und Backpulver unterrühren, etwa zehn Minuten ruhen lassen.
  • In einem Waffeleisen für Belgische Waffeln schön goldbraun backen lassen.

Notizen

  • Das Rezept funktioniert auch ohne Kürbis. Verwende einfach insgesamt zwei Bananen und lasse das Kürbispüree weg.
  • Wenn du keine Banane magst, lass sie einfach weg und nimm stattdessen 100 g mehr Kürbispüree und die doppelte Menge Ahornsirup.
  • Zum Süßen kannst du statt Ahornsirup auch andere Süßungsmittel, wie Zucker, Honig oder Xylit verwenden.

Nährwerte

Nährwertangaben
Vegane Kürbis-Waffeln
Menge pro Portion
Kalorien 145 Kalorien aus Fett 18
% des Tagesbedarfs*
Fett 2g3%
Gesättigte Fettsäuren 1g6%
Ungesättigte Fettsäuren 1g
Natrium 133mg6%
Kalium 88mg3%
Kohlenhydrate 27g9%
Ballaststoffe 4g17%
Zucker 5g6%
Eiweiß 3g6%
Vitamin A 1955IU39%
Vitamin C 2mg2%
Kalzium 95mg10%
Eisen 2mg11%
* alle Werte basieren auf dem Tagesbedarf eines durschnittlichen Erwachsenen und 2000kcal.
Schlagwörter einfach, herbstlich, kürbis, schnell, vegan, waffeln
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile deine Kreation unter dem Hashtag #foodnphoto und/oder verlinke @miss_gruenkern!
Collage für das Rezept "Vegane Kürbis-Waffeln" zum pinnen auf Pinterest

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich hierbei um einen Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten und ich empfehle nur Produkte und Dienstleistungen, hinter denen ich auch wirklich stehe. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich ein Produkt oder einen Anbieter bewerte. Vielen Dank für deine Unterstützung! ❤

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept-Bewertung