Zimtschnecken ohne Hefe

Enthält Werbung für Dr. Oetker

Eine fluffig leckere Zimtschnecke bei Kaffeeduft und einem guten Buch – eine ganz bewusste Pause nur für mich. Genau das brauche ich manchmal, um wieder Kraft und innere Ruhe zu tanken. Kennst du das auch? Mit diesem einfachen, schnellen und veganen Zimtschnecken Rezept ohne Hefe sind die kleinen Köstlichkeiten aus Quark- Öl- Teig in nur 40 Minuten bereit zum Genießen. Das Besondere an diesem Zimtschnecken ist das Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver

Weinstein-Backpulver ist eine natürliche, aber genauso geling sichere Alternative zu herkömmlichem Backpulver. Es ist also genau das Richtige, wenn du am liebsten mit natürlichen Zutaten backst. Hast du jetzt auch genauso Lust auf eine zimtige Kaffeepause wie ich?

Zimtschnecken ohne Hefe

Wie backe ich Zimtschnecken ohne Hefe?

Hefeteig ist lecker, aber auch ziemlich zeitaufwendig. Wer nicht lange kneten und dem Teig Stunden beim Ruhen zusehen möchte oder wer Hefe nicht verträgt oder mag, kann ganz einfach und schnell einen Quark-Öl Teig mit Backpulver zubereiten. Die Zutaten dafür hat ohnehin fast jeder zu Hause. Das Backpulver, oder in diesem Fall Weinstein-Backpulver, übernimmt die Aufgabe der Hefe und bringt Luft in den Teig.

Zimtschnecken ohne Hefe - Weinstein Backpulver von Dr. Oetker

So funktioniert Backpulver

Wozu braucht es eigentlich Hefe oder Backpulver im Teig? Damit ein Teig schön fluffig locker aufgeht, braucht es ein Backtriebmittel und ein Säuerungsmittel. Diese beiden Komponenten reagieren zusammen mit Feuchtigkeit und Wärme und es entsteht Kohlenstoffdioxid (CO2), weswegen der Teig aufgeht.

Backtriebmittel sind z.B. Hefe, Natron oder auch Sauerteig. In Backpulver dient Natron als Backtriebmittel. Als Säuerungsmittel werden in herkömmlichem Backpulver künstliche Phosphate verwendet. Im Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver wird stattdessen auf eine natürliche Alternative zurückgegriffen.

Was ist der Unterschied zwischen Weinstein-Backpulver und herkömmlichen Backpulver?

Der entscheidende Unterschied im Vergleich zu herkömmlichem Backpulver ist also das verwendete Säuerungsmittel. Bei Weinstein-Backpulver wird hierfür Weinstein eingesetzt. Weinstein ist natürliche Weinsäure, welche bei der Herstellung von Wein als Salzkristalle ausfällt. Wenn du dir die Zutaten auf der Verpackung anschaust, wirst du den Reinweinstein auch unter seinem fachsprachlichen Namen „Kaliumtartart“ finden.

Was macht das Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver so besonders?

Das Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver ist durch die Verwendung des natürlich hergestellten Weinsteins also die ideale Alternative zum Backen, wenn du dich bewusster ernähren möchtest.

In dem Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver stecken aber noch mehr Besonderheiten. Es wird hier nicht nur auf Phosphate verzichtet. Durch die Nutzung von Maisstärke als Trennmittel ist das Produkt glutenfrei. Das Trennmittel ist übrigens zur Feuchtigkeitsbindung nötig, damit Natron und Reinweinstein nicht schon vor der Zubereitung miteinander reagieren.

Zimtschnecken ohne Hefe - Weinstein Backpulver von Dr. Oetker

Auch wenn du vegan lebst, kannst du ohne Bedenken auf das Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver zurückgreifen. Es wird nämlich nur Weinstein aus veganer Weinproduktion verwendet.

Falls du dich nun noch selber überzeugen möchtest, ob das Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver genauso gut funktioniert wie herkömmliches Backpulver, probiere doch einfach mal diese Zimtschnecken ohne Hefe damit aus. In der Zubereitung macht es wirklich keinen Unterschied. Du kannst es also auch in anderen Rezepten (wie z.B. mein Bananenbrot ;)) ganz normal verwenden.

Woher kommt die Zimtschnecke?

Zimtschnecken haben ihren Ursprung in Schweden. Dort werden sie Kanelbullar genannt und dürfen bei keiner Kaffeepause fehlen. Die Kanelbullar haben sogar ihren eigenen Feiertag, den kanelbullens dag. Diesen Tag hat die Schwedin Kaeth Gardestedt im Jahre 1999 als damalige Vorsitzende des Schwedischen Heimbäckerverbands zu Ehren dieses Gebäcks eingeführt. Spätestens zu dem Zeitpunkt wurden die Zimtschnecken unverzichtbarer Teil der schwedischen Kaffeekultur.

Aber auch in ganz Skandinavien, Mitteleuropa und Nordamerika ist die Zimtschnecke sehr beliebt. In den USA sind sie überall als cinnamon rolls bekannt. Meist werden sie dort mit viel Frischkäsefrosting zubereitet und im Gegensatz zu den schwedischen Kanelbullar eher zusammen auf einem Blech gebacken. Gemeinsam ist den Zimtschnecken in traditionellen Rezepten der Hefeteig. Aber auch ohne Hefe und stattdessen mit Weinsteinbackpulver werden sie saftig und fluffig, so wie du sie vielleicht auch kennst.

Welche Funktion hat der Quark im Teig?

Damit die Zimtschnecken nicht nur locker, sondern auch saftig und nicht trocken werden, kommt Quark mit in den Teig. Du kannst hier genauso gut vegane Alternativen, wie Soja Joghurt oder Soja Skyr nehmen. Zusätzlich bringt Quark natürlich noch eine gute Portion Eiweiß mit sich und so du hast noch einen Grund, um das süße Zimtgebäck zu genießen.

Bereit für die zimtig bewusste Kaffeepause

Nachdem ich euch nun ein bisschen etwas über Zimtschnecken ohne Hefe und die Vorteile von natürlichem Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver erzählt habe, bin ich doch wieder bereit für meine nächste Kaffeepause. Zimtschnecken sind noch da, aber nicht mehr lange. Wenn dir das nächste Mal nach etwas bewusster Zeit nur für dich ist, verbringe sie doch mal mit diesen himmlisch guten Zimtschnecken.

Zimtschnecken ohne Hefe

Ronja PfuhlRonja Pfuhl
Zimtschnecken ganz schnell und einfach gemacht – mit Weinsteinbackpulver statt Hefe.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereiten 15 Min.
Zubereiten 25 Min.
Gesamt 40 Min.
Gericht Dessert, Kuchen, Torten & Süßes
Küche Amerikanisch, Überregional
Portionen 12 Portionen

Zutaten
  

Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Dr. Oetker Natürlich genießen Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Quark (oder Soja-Skyr)
  • 75 g neutrales Öl
  • 50 ml Milch (ggf. pflanzliche)
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Für die Füllung

  • 100 g Butter (oder vegane Alternative)
  • 100 g Zucker
  • 3 TL Zimt (am besten Ceylon Zimt)
  • 75 g gehackte Mandeln

Frischkäsefrosting

  • 50 g Frischkäse (oder pflanzliche Alternative)
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Prise gemahlene Vanille

Anleitung
 

  • Den Backofen vorheizen auf 190 ° Ober- und Unterhitze.
  • Die Butter währenddessen im Backofen leicht schmelzen lassen und danach mit Zucker, Zimt und gehackten Mandeln vermengen.
  • Alle Zutaten für den Teig zügig zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Den Teig rechteckig etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen und mit der Füllung bestreichen.
  • Den bestrichenen Teig längs ausrollen und in 12 Zimtschnecken teilen.
  • Die Zimtschnecken in eine rechteckige, eingefettete Form legen.
  • Für 25-30 Minuten im Ofen backen.
  • Für das Frosting alle Zutaten glattrühren und auf die leicht abgekühlten Zimtschnecken schmieren.

Notizen

Die Zimtschnecken können ohne Probleme eingefroren werden. Einfach etwa 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur oder 1 Minute in der Mikrowelle auftauen lassen und sie schmecken wie frisch gebacken. 😉
Wenn du keine Mandeln magst, kannst du diese einfach weglassen oder durch andere gehackte Nüsse ersetzen.
Schlagwörter backpulver, gebäck, mandeln, weinsteinbackpulver, zimt
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile deine Kreation unter dem Hashtag #foodnphoto und/oder verlinke @miss_gruenkern!

Werbehinweis für gesponsorte Beiträge

Werbung! Dieser Beitrag wurde von einem Sponsor unterstützt. Gesponsorte Beiträge helfen mir dabei, regelmäßig neuen Content für dich zu kreieren. Alle Meinungen und Gedanken sind jedoch meine eigenen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion und/oder der Eintragung in den Newsletter stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.

Rezept-Bewertung